Kontakt
Haben Sie Fragen?038756 50920
KüchenTreff
Steinberg-Küchen

Gekräuterte „Slow-Food“ Putenbrust

mit Tomaten und Frühlingszwiebeln

Gekräuterte Putenbrust

Manchmal hat man keine Lust, ein aufwendiges Menü zu kochen. Ofen und Herd bleiben kalt aber das muss nicht sein. Unser heutiges Rezept nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch aber ihr braucht nicht stundenlang am Herd stehen. So schätzen wir Slow Food! Diese Putenbrust ist eine Beilage für Salat, zur Brotzeit oder einfach pur als Vorspeise. Hinzu kommt, dass ihr eure Kräuter aus dem Garten wunderbar für dieses Gericht verwenden könnt.

Zutaten (für 4-6 Portionen)

  • 500g Putenbrust
  • 1L Wasser
  • 500g Weißwein
  • 1 TL Salz
  • 10 Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Bund Suppengrün
  • 4 EL frische, gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin)
  • etwas Olivenöl
  • 200g Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz/Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

1.) Die Putenbrust waschen und trockentupfen.

2.) Möhren und Sellerie schälen und in kleine Stücke schneiden.

3.) Den Lauch waschen und in Ringe schneiden.

4.) Wasser, Wein, Salz, Gemüse, Pfeffer und Lorbeerblätter in einen großen Topf geben. Den Sud aufkochen und die Putenbrust hinzugeben. Das Fleisch für etwa 1 Stunde leicht köcheln lassen. Anschließend das Ganze in der Brühe abkühlen lassen – am besten über Nacht.

5.) Die Putenbrust aus der Brühe holen, etwas abtropfen lassen und mit Olivenöl bepinseln. Dann in den Kräutern wenden, in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für 2-3 Stunden ziehen lassen. Aus der restlichen Brühe kann z.B. eine Suppe gekocht werden.

6.) Die Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden.

7.) Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in feine Ringe schneiden.

8.) Für die Vinaigrette Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren und damit die Tomaten und Frühlingszwiebel anmachen.

9.) Die Putenbrust aus der Folie nehmen, in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Tomaten und Frühlingszwiebeln anrichten.

Mit bunten Tomaten sieht das Gericht noch schöner aus. Die Mühe lohnt sich!

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG